Transformation: Management, Organisation

Der Zwang, immer bessere finanzielle Ergebnisse zu erzielen, Kosten zu senken oder auf sich ändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu reagieren, erzeugt Druck. Unternehmen müssen sich mit immer wiederkehrenden Wellen der Transformation auseinandersetzen. Obwohl diese täuschend einfach sind, werden Schlüsselkomponenten, die für eine erfolgreiche Transformation entscheidend sind, von Change Agents, Beratern und Unternehmensleitern oft vernachlässigt. Unternehmen neigen daher dazu, an den Grundlagen zu scheitern. GehrigBesserer hat die diese grundlegenden Elemente identifiziert, die für eine erfolgreiche Transformation notwendig sind.

Möchte man ein Unternehmen transformieren (digital, kulturell, etc.) und die Vorteile von selbstorganisierten Teams nutzen muss dies frühzeitig und offiziell eingeleitet werden. Um die Nachteile im Vorhinein zu minimieren müssen Management und Mitarbeiter abgeholt, vorbereitet und geschult werden. Dieser wichtige Schritt wird in den meisten Unternehmen überstürzt. Später wundert diese sich dann, warum eine Transformation scheiterte.

Management Support

Konsens in der digitalen Transformation ist entscheidend. Die Vorstandsetage muss nicht nur den Wandel unterstützen, sondern ihn auch annehmen. Alles andere als der volle Buyin erhöht das Risiko, dass es im ersten Durchgang nicht richtig läuft. Die digitale Transformation des Front Office dürfte daher die meisten, wenn nicht gar alle Bereiche des Geschäfts beeinflussen.

Unterstützung des Vorstands ist entscheidend

Die Unterstützung des Vorstands ist zu Beginn eines Transformationsprojekts von entscheidender Bedeutung, daher muss es eine klare Anleitung des Gremiums geben. Ohne eine klare Formulierung des Grundes für den Wandel, kann man sich nicht den notwendigen Buy-In von den Führungskräften sichern, die den Wandel auf eine operative Ebene vorantreiben müssen.

Transformations Buy-In

Die Unternehmensführung muss volle Unterstützung finden. Im Idealfall sind die Leiter des Business und der IT-Führung frühzeitig ausgerichtet und unterstützen das Projekt von „top-down“. Gemeinsame Aussagen über Mission, Ziele und Verantwortung werden einen großen Beitrag dazu leisten, die richtige Einstellung zur Transformation zu finden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass hochrangige Führungskräfte entscheidend beim Wandel mitwirken. Diese werden ihn auf den Rest des Unternehmens kaskadieren. Ihre Aufgabe wird es sein ihre Teams zu überzeugen, sie zu unterstützen.

Bereit zum Pitching

„Warum machen wir das?“. Eine erstaunliche Anzahl von Organisationen hat darauf keine klare Antwort. Viele Unternehmen haben die Notwendigkeit eines ziemlich radikalen Wandels erkannt, um nachhaltige Geschäftsmodelle zu schaffen. Der erste Schritt besteht darin, dass die Führungskraft und das Transformationsteam eine klare, formulierte Logik hinter dem Projekt entwickeln. Führungskräft brauchen daher einen einfachen Plan: Erwartungen, Verantwortung, Dauer und Kosten.

Wie du deine Führungskräfte überzeugst liest du im Artikel [link tbr], was einen guten Pitch ausmacht und das Konzept des Budget Pitch erklärt dir der Artikel [link]

Das mittlere Management

Besonders kritisch ist die Rolle der mittleren Führungsebene, die in der Vergangenheit von Regeln, Prozessen und Berichtsstrukturen bestimmt wurde. In der traditionellen Organisation kontrollierten mittlere Manager die Informationen und damit die Macht. Im digitalen Zeitalter sind Informationen weit verstreut und leicht zugänglich, so dass kein täglicher, persönlicher Kontakt mit den Menschen erforderlich ist. Die neue Rolle des mittleren Managers besteht darin, die Mitarbeiter zu unterstützen, zu befähigen, zu coachen und zu befähigen. Sie müssen in die Rolle des Servant Leaders schlüpfen [link]

Zudem müssen sie alle verfügbaren Werkzeuge nutzen, um die Erwartungen der Kunden zu erfüllen, ihre Probleme anzugehen und Experimente und Iterationen in Silos zu fördern. Das Ziel ist es, die Art und Weise zu ändern, wie Sie arbeiten, ohne viele der Menschen zu verändern, die für das Unternehmen arbeiten. Das Risiko die Kultur, das institutionelle Wissen und die Loyalität der Mitarbeiter zu verlieren, ist sehr hoch. Mit einem erneuten Fokus darauf, den Kunden qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen über mehrere Kanäle anzubieten, und einem Managementmodell, das befähigte Mitarbeiter umfasst, kann ein etablierter Betrieb die Digital Natives effektiver bekämpfen. Ein mittlerer Manager nimmt künftig die Rollen des Intrapreneurs [link] und Portfoliomanagers [link] an.

Organisation – Mission Statement

TransformationUnternehmen erfahren immer wieder große Probleme mit der Umsetzung einer Transformation, da das Projekt der Organisation nicht gut präsentiert wird. Bei der Erstellung eines Leitbildes ist es daher entscheidend, die Fähigkeit eines Unternehmens zu bewerten, Veränderungen zu akzeptieren. In reifen Unternehmen ist es sinnvoll, eine detaillierte Aussage zu haben, die die langfristige Vision unterstreicht. Für weniger reife Unternehmen, die ihren Weg noch strategisch finden, sollte das Leitbild allgemeiner aussehen. Das Mission Statement sollte so prägnant sein, dass es Teams verinnerlichen und die Geschäftsleitung es effektiv kommunizieren kann. Unternehmen, die mit der digitalen Transformation zu kämpfen haben, haben oft ein Leitbild, das wenig Bezug zur Projekt an sich aufweist.

Klarheit schaffen

Zu Beginn geht es bei Veränderungen mehr darum, die Unterstützung von Führungskräften und Funktionsträgern innerhalb der Organisation sicherzustellen. Diese sind die Verantwortungsträger, die den Prozess stabilisieren werden. Alle im Team, einschließlich Partner und Technologieanbieter, sollten auf die Mission des Unternehmens aufmerksam gemacht werden und in der Lage sein, sie zu verstehen. Dies bildet daher die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung und Kommunikation. Von jedem Einzelnen wird eine Änderung des Verhaltens gefordert. Führungskräfte, die die Transformation vorantreiben, müssen die Konzepte und Auswirkungen des Programms klar und vollständig verstehen.

Die Organisation ist im Stande ihr eigenes Mission Statement zu formulieren. Wie du mit Methoden der Großgruppenmoderation Workshops für mehrere Tausen Mitarbeiter gestaltest liest du in den Artikeln [link tbr]

Der Agile Champion

Sobald die Vision definiert ist, muss die Organisation ihren ersten Agilen Champion auswählen. Dieser stellt ein Team auf die Beine, um die Transformationsagenda umzusetzen. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, deren Märkte sich schnell verändern. Damit dies gelingt, müssen sie die Mitarbeiter befähigen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wie du deine Manager überzeugen kannst erklären wir dir im Artikel Management überzeugen [link]

Wie genau du die richtigen Mitarbeiter für dieses Team findest liest du im Artikel [link tbr]

 

Leave a Comment

Kurz mal quatschen

Gerade ist niemand online, aber wir freuen uns über jede Nachricht und antworten so schnell wie möglich!

Not readable? Change text. captcha txt
Scrum BasicsScrum Basics