Release Train Engineer

Release Train EngineerDer Release Train Engineer (RTE) ist eine Rolle im Scaled Agile Framework® (SAFe). Er ist dafür verantwortlich, dass der agile Release Train (das Team der agilen Teams) gut zusammenarbeitet und folglich die SAFe-Prozesse einhält. Ein RTE ist ein servant Leader und Coach für einen agilen Release Train (ART), während ein Scrum Master ein servant Leader für ein agiles Team ist. Sie wissen, wie schlanke und agile Praktiken in großem Maßstab funktionieren können.

Facilitation

Der Release Train Engineer ist der Moderator der SAFe-Events auf Programmebene:

  • PI Planning – Ein Treffen für agile Teams, um gemeinsam die nächsten 8-12 Wochen zu planen
  • Systemdemos – Nach jeder Iteration präsentieren die Teams die integrierte Arbeit der ART
  • ART Sync – Ein regelmäßiges Treffen mit dem Produktmanager, den Product Ownern und Scrum Mastern im agilen Release Train.
  • Scrum of Scrums und PO Sync – Bei einem großen agilen Release Train würde der RTE anstelle eines regelmäßigen ART Sync häufige „Scrum of Scrums“-Veranstaltungen mit allen Scrum Mastern und möglicherweise auch PO Sync-Veranstaltungen mit dem Produktmanager und den Product Ownern organisieren.
  • Inspect and Adapt Workshop – Eine Demonstration der gesamten PI, gefolgt von einem Problemlösungsworkshop zur Ermittlung von Prozessverbesserungen für die nächste PI

Daily Business

Ein agiler Release-Train muss einen RTE haben, der entsprechend Vollzeit in dieser Rolle tätig ist. Wenn er nicht gerade die Veranstaltungen auf Programmebene moderiert, gehören zu seinen täglichen Aufgaben:

  • Coaching des Lean-Agile Mindsets und der Praktiken für die Mitglieder des agilen Release Trains. Demnach schließt das auch Scrum Master, agile Teammitglieder und Business Owner ein.
  • Optimieren des Arbeitsflusses im agilen Release Train
  • Unterstützung des Produktmanagers bei der Vorbereitung auf die PI-Planung
  • Sicherstellung, dass die Vision, die Roadmap und die Programm-Backlogs fertig sind
  • Unterstützung der Teams bei der Feature-Schätzung und der Zusammenstellung von Schätzungen für größere Arbeitseinheiten wie Capabilities und Epics
  • Erfassen von Programmflussmetriken und anderen nützlichen Metriken zur Unterstützung der unablässigen Verbesserung
  • Unterstützung bei der Verwaltung von Risiken, Abhängigkeiten und der Beseitigung von Hindernissen
  • Unterstützung bei der Erstellung und ständigen Verbesserung einer kontinuierlichen Lieferpipeline durch die Förderung von DevOps-Praktiken innerhalb der Organisation

Übergreifend

Oft ist der ART Teil eines Solution Trains ist, demzufolge gehören zu den Aufgaben des RTE die Zusammenarbeit mit dem Solution Train Engineer und anderen RTEs im selben Solution Train. Folglich auch die Teilnahme an Veranstaltungen des Solution Trains wie Pre- und Post-PI Planning Meetings

Was ein RTE nicht macht

  • Priorisierung der Arbeit – der Produktmanager des ART priorisiert die Features, jeder Product Owner priorisiert die Stories für sein(e) Team(s).
  • Aufgaben zuweisen – jedes agile Team organisiert sich selbst und entscheidet, welche Aufgaben aus dem Iterations-Backlog jeden Tag bearbeitet werden sollen.
  • Teamprozesse kontrollieren – der RTE muss die wesentlichen Elemente von SAFe durchsetzen. Demzufolge maximiert er die dezentrale Entscheidungsfindung und unterstützt agile Teams bei der Weiterentwicklung ihrer Prozesse.

Der Release Train Engineer ist folglich dazu da, die agilen Teams in ihrem Verständnis von SAFe und Lean-Agile-Praktiken, in ihrer Programmausführung und durch die Moderation von Ereignissen auf Programmebene zu unterstützen.

Leave a Comment

Kurz mal quatschen

Gerade ist niemand online, aber wir freuen uns über jede Nachricht und antworten so schnell wie möglich!

Not readable? Change text. captcha txt