Scrum Mom und andere Scrum Monster

In der Community of Practice [link] trifft man als Scrum Master auf andere Scrum Master [link] – Mitstreiter in der agilen Schlacht. Die Rolle des Scrum Masters kann entscheidend für den Erfolg eines zukünftigen agilen Teams sein. Wenn Unternehmen schlechte Einstellungsentscheidungen treffen, sind die Kosten hoch, weil der Schaden für das Team und die Organisation enorm sein kann. Hier kommt die Scrum Mom und weitere Charaktere, die wie Monster in dem ein oder anderen Scrum Master schlummern.

Scrum Dude

Der angehende Scrum Master kümmert sich um den täglichen Einsatz, plant Meetings, listet Hindernisse auf und fungiert in etwa als Teamsekretär. Das Hinzufügen des Wortes „dude“ bringt diese nicht-konfrontative Seite mit sich, ist dabei cool und hält das Team auf Kurs.

Scrum Mom

Scrum MomDie ScrumMom-Ebene widmet sich dem Schutz des Teams, der Aufgabenverteilung und der Einhaltung von Zieldaten/Überwachungsgeschwindigkeit. Etwaige Hindernisse werden nicht nur festgestellt, sondern auch gelöst. Eine Scrum Mom kümmert sich persönlich um alle Hindernisse, obwohl praktisch jedes andere Teammitglied auch handeln könnte. Sie filtert Feedback von Stakeholdern, insbesondere negatives Feedback. Oftmals geschieht dies, indem sie den Zugang zum Team nicht nur einschränkt, sondern grundsätzlich abschaltet. Sie verwöhnt das Team, indem sie z.B. Besorgungen macht oder die Teamsekretärin ist, manchmal angrenzend an das Helfersyndrom.

Die Scrum-Mutter verhindert auch, dass das Team versagt, wann immer es möglich ist. Dies gilt auch, wenn ein Ausfall leicht zu beheben wäre und nicht wirklich schädlich wäre. Sie fordert das Team nicht wirklich heraus. Sie scheint zufrieden zu sein, wenn ein gewisses Niveau erreicht ist. Die Scrum Mom setzt vielleicht Grenzen, setzt sie aber selten durch. Sie neigt dazu, schädliches Verhalten von Teammitgliedern zu tolerieren, in der (vergeblichen) Hoffnung, dass der Täter aufschlussreich ist und sich mit der Zeit verbessert.

Die Nanny

Es ist schön, eine Nanny zu haben…. zu Hause! In Ihrem Team brauchen Sie einen Coach und nicht nur eine Person, die ein Psychologe ist, der Ihnen beim Kaffeetrinken zuhört. Es reicht einfach nicht aus, sich um Büromaterial zu kümmern und einige Hindernisse zu beseitigen. Der Grund für die Rolle des Scrum Master ist, das Team zu coachen, um neue Fähigkeiten und Techniken zu entwickeln. Eigentlich sollte der Scrum Master eines Tages unnötig werden – das klingt seltsam, aber das ist das große Ziel. Deshalb muss er das Team trainieren, um ein sehr hohes Maß an Autonomie zu erreichen. Das erreicht er mit verschiedenen Methoden und einer klaren Vision. Dort folgt er einer To-Do-Liste, die ihm hilft, ein starkes und unabhängiges Team aufzubauen.

Bullshit Bingo Ingo

Es gibt viele agile Begriffe, die umherfliegen, die einige Scrum-Master in einem Buch lesen oder einmal auf einer Konferenz hören. Später verwenden sie ihr neues Vokabular, um professioneller zu klingen: TDD, SOS, DoD, World Café, XP, KUDOs, Lean Coffee etc. Diese Techniken sind nützlich, aber einige Scrum-Master zeigen der Welt ihr theoretisches Wissen, haben aber keine Ahnung, wie man all diese wichtigen Methoden in der realen Welt durchführen kann. Lesen und Reden ist ein Teil, wichtige Sitzungen für das Team durchzuführen ist etwas ganz anderes.

Der Softy

Der Softy schützt das Team nicht vor dem Management. Ein starker Scrum Master sollte die Führungskräfte nicht fürchten. Ein guter Scrum Master nimmt seinen Job ernst und springt in Diskussionen außerhalb des Büros des Teams. Er sollte intelligent und leidenschaftlich mit einer starken Stimme sprechen. Er hat den Mut, konventionelle Weisheit in Frage zu stellen, indem er Fakten und Daten verwendet, um seine Position zu untermauern.

Der “Senior”

Es gibt einige Kandidaten, die 2 Jahre Erfahrung als Scrum Master haben und sich dann als „Senior“ definieren und im folgenden Jahr zum Agile Coach aufsteigen wollen. Neben der Tatsache, dass die meisten dieser Karrierefreaks keine Ahnung, kein Instrumentarium und oft keine soziale Kompetenz haben, glauben sie immer noch an diese vertikale Karrierelinie. Ein guter Scrum Master denkt nicht über diesen Zusammenhang nach. Man identifiziert einen exzellenten Scrum Master, wenn er einfach immer besser werden will, ohne an Titel wie „Senior“ oder „Agile Coach“ zu denken. Es könnte sein, dass der nächste große Schritt für einen Scrum Master die Position des Agile Coach ist. Wenn er wirklich daran interessiert ist, ein Agile Coach zu werden, dann sollte er 10 Jahre als Scrum Master arbeiten. Wenn er Glück hat, hat er einen Agile Coach, der ihn begleiten kann, bis er bereit ist.

Der ehemalige Entwickler

Es ist eigentlich nichts Schlechtes dran: Ein Scrum Master, der vorher ein Entwickler war. Dieser muss jedoch verstehen, dass er kein Entwickler mehr ist. Viele Entwicklern finden sich in ihrer neuen Jobrolle nicht zurecht und mischen sich ein, wenn Entwickler über technische Probleme sprechen. „Warum dauert das so lange?“? Das ist sehr einfach zu lösen“. Sie denken, dass sie eine Art Supertalente sind und der Welt zeigen, dass sie beides können. Ein guter Scrum Master sollte in seiner Rolle bleiben und seine Gegenwart nicht mit der Vergangenheit vermischen, auch wenn er einen soliden technischen Hintergrund hat, sollte er sich nicht einmischen. Er kann sein technisches Wissen einbringen und die richtigen Fragen stellen, damit das Team eine noch bessere Lösung findet.

Der Kommandant

Kommandanten handeln wie der Chef des Teams und geben den Teammitgliedern Befehle und Aufgaben. Sie verwenden Story Points, um die Geschwindigkeit im Team zu vergleichen und folgen den alten Command & Control Regeln, die weit weg von der agilen Denkweise sind. Nur um es klarzustellen: Der Scrum Master ist nicht der Chef des Teams oder der Projektleiter. Er ist ein gleichberechtigtes Teammitglied mit besonderen Verantwortlichkeiten. Gemeinsam mit dem Team findet er die beste und schnellste Lösung, um so schnell wie möglich Wert zu schaffen. Dies erfordert viele Fragen, Werkzeuge und Teamarbeit.

Der Nörgler

Kein Unternehmen ist perfekt. Start-up-Unternehmen stehen vor anderen Problemen als mittelständische Unternehmen, aber Probleme haben alle. Meistens steht ein Scrum Master vor inneren politischen Problemen, die ihn daran hindern, seinen Job auszuführen. Dennoch sollten habe Scrum Masters sich nicht die ganze Zeit über schlechtes Management, Organisationen und Top-Down-Entscheidungen beschweren. Tatsächlich gibt es viele Probleme, über die man sich beschweren kann. Die beste Lösung für dieses Problem ist, alle Variablen, die man hat, zu nehmen und den besten Job zu machen, den man machen kann. Anstatt sich zu beschweren, sollte der Scrum Master alle Punkte sammeln, die verhindern, dass das Team eine hohe Leistung erreicht und diese beseitigen.

Der Empathielose

Damit das klar ist: Wenn es keine Empathie mit dem Scrum Master gibt, dann sollte ein Team eine personelle Veränderung in Betracht ziehen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass der Scrum Master als voll integriertes Teammitglied betrachtet wird. Das bedeutet, dass er die Sprache und Kultur des Teams versteht. Wenn er eine ganz andere DNA hat oder sozial absolut inkompetent ist, dann werden in Zukunft Konflikte auftreten. Fehlende Empathie kann zu dysfunktionalen Teams und Widerstand gegen alle Vorschläge und Techniken des Scrum Master führen – auch wenn er über einen starken Werkzeugsatz verfügt. Es gibt einige unverzichtbare Soft-Skills für einen Scrum Master wie positive Einstellung, um Energie und motivierendes Verhalten zu vermitteln.

Leave a Comment

Kurz mal quatschen

Gerade ist niemand online, aber wir freuen uns über jede Nachricht und antworten so schnell wie möglich!

Not readable? Change text. captcha txt