Druidenzirkel – Community of Practice für Scrum Master

Eine Community of Practice ist ein Weg zur Entwicklung, Identifizierung und zum Austausch von Techniken, Best Practices und Ideen zur Verbesserung des Projekterfolgs und zur Förderung eines gesunden und produktiven Arbeitsumfeldes. Ein agiles Unternehmen kann mehrere Communities of Practice haben, die agile Rollen oder funktionale Bereiche repräsentieren. Ebenso wird die Scrum Master Community of Practice hauptsächlich für die Scrum Master etabliert. Dieser „Druidenzirkel“ findet in der Regel zwischen einmal pro Woche und einmal pro Monat statt. Ähnlich wie ein Produktteam können Communities of Practice die fünf Entwicklungsstufen – Forming, Storming, Norming, Performing und Adjourning [link]- erleben. Als Scrum Master ist es wichtig, die Phasen zu identifizieren und festzustellen, wann externe Unterstützung oder Führungsberatung erforderlich ist, um die Gemeinschaft der Praxis zu fördern.

Den Druidenzirkel beginnen

Was ist das Wichtigste zu Beginn eines Treffens? Über die Grundregeln gehen? …langweilig! Alle einander vorstellen? Wichtig, aber wahrscheinlich nicht zuerst. Die Agenda überprüfen? Wahrscheinlich der häufigste Fehler! Was ist also der effektivste Weg, um Meetings zu starten?. In der Regel möchten die Kollegen zu Beginn eines Meetings zwei Dinge wissen.

  • Warum bin ich hier?
  • Warum sollte es mich kümmern?

Um also die Teilnehmer wirklich zu begeistern und das Meeting auf Erfolg auszurichten, sollte man sich in die Lage der Kollegen versetzen und diese beiden einfachen Fragen beantworten. Grundsätzlich gilt es dabei folgende Eckpunkte zu beachten.

Information: Den Zweck des Meetings erläutern.

Ermächtigung: Die Rolle beschreiben, in der man das Meeting moderiert.

Begeisterung: Die Vorteile des Treffens erklären und warum dieses Treffen für die Teilnehmer wichtig sein sollte.

Involvieren: Die Teilnehmer mit einer Engagement-Frage einbeziehen, die den Zweck des Meetings fördert.

Theoretischer und Praktischer Austausch

Nach der Einführung sollte man darauf achten, dem Team das Wort zu erteilen, um Themen zur Diskussion einzubringen. Dies ermöglicht ein gesundes Gespräch über Herausforderungen oder Verbesserungsmöglichkeiten. Die Themen können auf unterschiedlichste Weise eingebracht werden. Ein gelesener Artikel , ein Zitat, dass eine erlebte Situation beschreibt oder einfach einen Gedanken der die Profession als Scrum Master in Fragen stellt. Man sollte darauf achten, dass alle Teilnehmer engagiert teilnehmen. Im Folgenden gibt es ein paar thematische Beispiele, welche im Druidenzirkel besprochen werden können:

Methodik

Scrum Master können absolvierte Retrospektiven, Workshops und Teambuildingmaßnahmen vorstellen und ihre Erfahrungen und Learnings teilen. Gerne können hier auch aktuelle Themen der Organisation, spannende Artikel oder Zitate eingebracht werden. In einer Diskussion kann hierbeit ausgearbeitet werden, wie sich Scrum Master gegenüber verschiedenen Fragestellungen positionieren. Es ist auch schwierig, wenn man hochrangige Manager überzeugen oder überreden muss, Agile Methoden eine Chance zu geben.

Hindernisse, die im Laufe des Sprints aufgeworfen und gelöst werden.

Es ist wahrscheinlich, dass die einzelnen Teams während ihrer Sprint Retrospektiven nicht über gelöste Hindernisse diskutieren. Indem sie es zur Community of Practice bringen, können andere Scrum Master mögliche Hindernisse erkennen und planen, sie aufzulösen.

Remote arbeitende Teams

Es kann vorkommen, dass nicht das gesamte Scrum Team im selben Büro sitzt. In solchen Fällen wird die Aufgabe des Scrum Master schwieriger. Es ist nicht einfach, eine Teamkultur aufzubauen und einheitliche Praktiken zu gewährleisten, wenn einige Mitglieder des Teams woanders sind. Der Austausch von Online-Tools kann die Planung von Events immens unterstützen.

Coaching vs. Problemlösung

Wenn ein Scrum Master alle Probleme des Teams „löst“, wird das Scrum-Team nicht dazu lernen. Scrum Master überprüfen und passen ihre Praktiken ständig an. Einige Änderungen funktionieren, andere nicht. Das Diktieren von Antworten raubt dem Team diese möglichen Verbesserungen und Lektionen. Es kann sein, dass einige Teile der Organisation noch nicht mit agilen Methoden vertraut sind. Scrum Master können gemeinsame Bereiche identifizieren und planen, ein größeres Publikum zu coachen.

Diskussion von Feedback aus Retrospektiven

Verbesserungen oder Dinge, die von einzelnen Entwicklerteams gut gelaufen sind. Durch den Austausch von Feedback aus dem Retrospektiven jedes Teams können die Scrum-Master Punkte identifizieren, die sich als Unternehmensprobleme herausstellen könnten, die eine sofortige Eskalation und Unterstützung erfordern.

Time-Boxing

Das tägliche Standup Meeting zu 15 Minuten ist eine tägliche Herausforderung für die meisten Scrum Master. Das Daily wird nur durchgeführt, um Antworten auf die drei essenziellen Fragen vom Scrum Team zu erhalten, aber oft wird in dem Meeting über kleine Dinge im Detail diskutiert. Scrum Master können Erfahrungswerte austauschen, wie sie Teams fokussieren und Meetings optimieren.

Dialog und Diskussion

DruidenzirkelDer Dialog ist eine effektive Methode, um hochsensible Community-Themen zu untersuchen. Es ist eine Möglichkeit für Menschen, sich zu treffen und sich gegenseitig kennenzulernen, vielleicht eine Mahlzeit zu teilen und dann die Themen zu erforschen. Häufig kann Kleingruppenarbeit einbezogen oder Übungen verwendet werden, um Menschen dazu zu bringen, über Fragen nachzudenken, die sie verbinden, anstatt sie zu trennen. Der Prozess ist eine Möglichkeit, Vertrauen und Beziehungen aufzubauen, um zukünftige Entscheidungen zu erleichtern. Während der Dialog möglicherweise keine Erwartung auf ein bestimmtes Ergebnis oder eine bestimmte Entscheidung hat, hat die Diskussion ein bestimmtes Ziel, und das ist in der Regel eine Entscheidung über eine Vorgehensweise oder eine Option.

Zusammenfassung

Meetings verschwenden viel Zeit. Einer der wichtigsten Teile ist jedoch die Zusammenfassung des Meetings. Dies stellt sicher, dass mindestens eine Person während des Meetings aufmerksam ist. Es ist eine historische Aufzeichnung von Meetings, auf die sich das Team jederzeit beziehen kann. Sie legt die Verantwortlichkeit für Action Items fest, die aus der Sitzung kommen. Jedes dieser Ergebnisse rechtfertigt einzeln die Notwendigkeit einer Zusammenfassung des Meetings, aber der Teil der Rechenschaftspflicht ist der wichtigste. Es ist schädlich für die Produktivität, wenn eine Gruppe ein Meeting mit Ideen verlässt, die in der Luft hängen und keinen Besitzer haben. Mit einer gut durchdachten Zusammenfassung wird den To-Do‘s, die aus dem Meeting kommen, ein Eigentümer und ein Fälligkeitsdatum zugewiesen, so dass alle wissen, wer für die Weiterentwicklung der Arbeit verantwortlich ist.

Abschlussrunde

In einer Abschlussrunde geht man durch den Raum und gibt jedem die Möglichkeit, das Meeting zu kommentieren. Es ist keine Diskussion mehr erlaubt. Die Leute neigen dazu, für weniger als 30 Sekunden zu sprechen (oft viel weniger), so dass man ein großes, 10-Personen-Meeting in weniger als fünf Minuten beenden kann. Die Abschlussrunde ist es wert, denn sie gibt jedem in gewisser Weise ein „letztes Wort“ – die Chance, sich etwas von der Seele zu reden, dass er sonst mit sich herumtragen oder seinen Kollegen später zuflüstern müsste. Es schafft mehr Achtsamkeit darüber, was gerade passiert ist und wie es beim nächsten Mal besser laufen könnte. Und es lässt einen wissen, wo sich die Gruppe emotional befindet, ebenso wie mögliche Probleme, die nicht unbedingt Teil des Verfahrens waren.

Die Community of Practice ist ein hilfreiches Werkzeug zur Entwicklung, Identifizierung und zum Austausch von Techniken, Best Practices und Ideen zur Verbesserung des Projekterfolgs und zur Förderung eines gesunden und produktiven Arbeitsumfeldes. Lies mehr dazu im Artikel Community of Practice [link].

Die Communities of Practice dienen im Transformationsmodell der GehrigBesserer GmbH zur Skalierung über den Queraustausch der Rollen. Über die Community of Practice der Product Owner kannst du mehr im Artikel Agiles Programmmanagement der Product Owner [link]. Das Entwicklungsteam versammelt sich nach Fachkompetenz in sogenannten Agilen Gilden [link] .

Scrum Basics: Alles auf einen Blick!

Leave a Comment

Kurz mal quatschen

Gerade ist niemand online, aber wir freuen uns über jede Nachricht und antworten so schnell wie möglich!

Not readable? Change text. captcha txt