Scrum Basics: Daily Scrum

Warum wir uns jeden Tag treffen

In Scrum veranstaltet das Team an jedem Tag eines Sprints ein tägliches Scrum-Meeting, das „Daily Scrum“ genannt wird. Meetings finden in der Regel am gleichen Ort und zur gleichen Zeit statt. Im Idealfall findet das Treffen am Vormittag statt, da es den Rahmen für die Arbeit am neuen Tag bildet. Diese Scrum-Meetings sind strikt auf 15 Minuten begrenzt. Das hält die Diskussion lebhaft, aber relevant.

Nach Scrum ist nur das Entwicklerteam zur Teilnahme verpflichtet. Warum es sinnhaft für einen Scrum Master ist daran teilzunehmen liest du weiter unten. Die Teilnahme des Product Owners ist optional. Auch Stakeholder dürfen am Scrum Daily teilnehmen, jedoch nur zum Zuhören. Aus diesem Grund ist dieses Scrum Event hervorragend dafür geeignet, Informationen zu streuen und einen aktuellen Status zu geben und zu erfahren.

Drei simple Fragen

Das Daily Scrum wird nicht als Problemlösungsmeeting genutzt. Die aufgeworfenen Fragen werden daher offline gestellt und in der Regel unmittelbar nach der Sitzung von der jeweiligen Untergruppe behandelt. Die Konzentration beruht auf dem, was jedes Teammitglied gestern geleistet hat und heute leisten wird. So entsteht ein exzellentes Verständnis dafür, welche Aufgaben erledigt wurden und welche übrig bleiben.
Dafür beantwortet jedes Teammitglied die folgenden drei Fragen:

  • Was habe ich gestern gemacht?
  • Was werde ich heute tun?
  • Gibt es Hindernisse?

Diese drei Fragen stellen einen Leitfaden zur Verfügung und dienen als Orientierung. Das tägliche Scrum-Meeting ist also kein Status-Update-Meeting, bei dem ein Vorgesetzter Daten darüber sammelt, wer in Verzug ist. Es ist ein Treffen, in dem sich die Teammitglieder gegenseitig austauschen. Erfahrene, eingespielte Scrum Teams wissen worauf es beim morgendlichen Informationsaustausch ankommt, sodass nicht jeder zwingend seine drei Fragen beantworten muss.

Scrum Master – mehr als nur ein Moderator?

Nach Scrum ist die Anwesenheit des Scrum Masters im Scrum Daily optional. Es ist jedoch sinnhaft einen neutralen Moderator zu haben der das Meeting steuert. Darüber hinaus ist es die Verantwortung des Scrum Master alle auftretenden Impediments so schnell wie möglich zu beseitigen. Beispiele:

  • Mein ____ ist kaputt und ich brauche heute einen neuen.
  • Ich habe immer noch nicht die Software, die ich vor einem Monat bestellt habe.
  • Der technische Support von ______ ruft mich nicht zurück.
  • Ich brauche Hilfe beim Debuggen eines Problems mit ______.
  • Ich verstehe ______ nicht. Kann mir jemand helfen?
  • Unsere neue Baufirma kann nicht anfangen, weil niemand hier ist, um ihren Vertrag zu unterschreiben.
  • Ein Vorgesetzter hat mich „für ein oder zwei Tage“ gebeten, an etwas anderem zu arbeiten

In Fällen, in denen der ScrumMaster diese Hindernisse nicht selbst beseitigen kann (z.B. in der Regel die eher technischen Probleme) übernimmt er dennoch die Verantwortung dafür, dass jemand im Team das Problem schnell löst.

Machen

Bleib stehen

Daily Scrum Es klingt wie ein schlechter Scherz, vielleicht wie eine überflüssige Formalität. Doch auf den Beinen zu bleiben ist das Kernprinzip des Daily Scrum. Es reduziert das Abschweifen und hält dein Team konzentriert. Kleiner Tipp: In einem Rau ohne Stühle kann man sich auch nicht hinsetzen.

Arbeitet gemeinsam

Einer der häufigsten Fehler im Daily Scrum ist eien rundenbasierte 1:1-Unterhaltung mit dem Scrum Master. Dies verfehlt den Zweck des Stehens völlig und sollte um jeden Preis vermieden werden. Das ist wertvolle Zeit, die als Gemeinschaftsarbeit für das gesamte Team betrachtet werden sollte. Entsprechend können individuelle Gespräche jederzeit außerhalb des Daily Scrum stattfinden. Folge hier einer einfachen Regel:

Was gesagt wird, sollte für alle im Raum von Bedeutung sein.

Mache Tools sichtbar

Dies kann eine physische Kanbantafel oder eine Software sein. Das Team muss also jederzeit sehen können, was fertig ist und was länger dauert als erwartet. Dies ist besonders hilfreich für Teams, die zu lange mit der Beantwortung der drei Frage verbringen. Das Tool direkt vor dem Meeting zu überprüfen, führt ebenso zu einer Effizienzsteigerung.

Plane das Daily Scrum um dein Team

Es ist oft schwierig, einen strengen Zeitplan einzuhalten. Trotzdem es ist wichtig eine Routine zu entwickeln. Kommt dein Team jeden Tag früh ins Büro, halten das Daily Scrum direkt morgens ab, um wertvolle Arbeitszeit nicht zu unterbrechen. Ist die Ankunft des Teams gestaffelt oder haben Teamkollegen morgens andere Verpflichtungen? Führe das Daily Scrum am Nachmittag durch.

Nicht machen

Warte nicht auf das Team

Starte das Daily Scrum immer zur festgelegten Zeit. Wer es daher verpasst oder zu spät kommt, wird sich

Bringe keine neuen Ideen ein

Das Daily Scrum ist nicht zum Planen gedacht. Die Einführung neuer Themen lenkt jedoch die Aufmerksamkeit von der Beantwortung der Drei-Fragen-Agenda ab.

Lasse Teammitglieder nicht abschweifen

Teammitglieder zu bitten, mit dem Reden aufzuhören, kann unangenehm sein. Die Regel „Was gesagt wird, sollte für alle im Raum von Bedeutung sein“ sollte dies eingrenzen. Wenn das nicht ausreicht, ist es weitere einfache Lösung, für jeden Lautsprecher ein Zeitlimit festzulegen.

Verzichte nicht auf Teamkommunikation

Das Scrum Meeting sollte nicht das einzige Mittel der Teamkommunikation sein. Folglich ist es leicht, auf das nächste Meeting zu warten, aber das verlangsamt Ihr Team und bläht das Meeting auf.

Einen Überblick zur Serie Scrum Basics findest du hier: Scrum Basics: Alles auf einen Blick

Leave a Comment

Kurz mal quatschen

Gerade ist niemand online, aber wir freuen uns über jede Nachricht und antworten so schnell wie möglich!

Not readable? Change text. captcha txt
Scrum Basics