Digitale Transformation – 25+1 Success Stories

Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit für Unternehmen. Viele davon nehmen den vermeintlichen Kampf gegen Windmühlen tapfer an. Wie sich diese Firmen erfolgreich angepasst haben zeigen wir in folgenden praktischen Beispielen zur Digitale Transformation.

1. New York Times [link]

Digitale TransformationWenn man vor zwanzig Jahren, in der Hauptverkehrszeit in Manhattan in die U-Bahn gesprungen wäre, war man von Menschen umgeben, die ihre Nasen in Zeitungen vergraben hatten. Heute klebt die Aufmerksamkeit aller auf ihren Handys. Die Digitale Transformation hat die Medienindustrie – insbesondere das Verlagswesen und die Zeitungen – seit über 15 Jahren angegriffen. Die New York Times hat es geschafft, sich in diesen turbulenten Gewässern zurechtzufinden. Sie beschlossen, ein erfolgreiches Abonnementmodell für ihre Online-Inhalte zu implementieren. Dies ermöglichte dem Unternehmen, weiterhin die gleiche Art von qualitativ hochwertigem Journalismus und Inhalten anzubieten. Sie sind nicht auf Anzeigen oder Klicks angewiesen, so dass sie Inhaltsentscheidungen nach journalistischen Prinzipien treffen können, anstatt nach den Anforderungen des Werbetreibenden. Diese Methode scheint zu funktionieren. Laut ihrem Bericht vom Januar 2017 erzielte The Times fast 500 Millionen Dollar an rein digitalen Einnahmen.

2. Bosch[link]

Der Gerätehersteller Bosch Software Engineering Group, genauer die Bosch Software Innovations (BSI) hat eine Reihe von Fortschritten bei vernetzten Fahrzeugen, Elektrowerkzeugen und Smart Home Lösungen gemacht. Das Hauptaugenmerk von BSI liegt darauf, die vorteilhafteste Positionierung im Internet of Things-Markt zu definieren. So kann die notwendige Geschwindigkeit und Agilität sichergestellt und die Vorteile der digitalen Revolution genutzt werden.

3. AIG [link]

Der Versicherungskonzern AIG setzte in seinem IT-Shop auf maschinelle Intelligenz, indem er sein IT-Ticket-System automatisierte. Mittlerweile werden mehr als 140.000 Tickets ohne Mitarbeiter gelöst. Laut Bill Briggs, CTO und Geschäftsführer von Deloitte Consulting, ist das Unternehmen seither in der Lage, IT-Mitarbeiter eher für wirkungsvollere Projekte einzusetzen.

4. Disney Parks [link]

Digitalisierung

Während Disney definitiv keine Prinzessin ist, die gerettet werden musste, ist es wichtig, ihre beeindruckenden Bemühungen zur digitalen Transformation zur Kenntnis zu nehmen. Im Jahr 2015 kündigte Disney Parks an, eine Milliarde Dollar in Internet of Things-Sensoren zu investieren, die in ihren Parks eingesetzt werden sollen. Heute erhalten Gäste, die die Disney World besuchen, ein MagicBand, das mit RFID-Technologie ihre Zeit im Park noch magischer erscheinen lässt. Diese Armbänder fungieren als Zahlungsmittel, Hotelzimmerschlüssel und sogar als Fahrkarten. Die Daten, die Disney damit sammelt, helfen dem Unternehmen zusätzlich dabei, die Benutzererfahrung zu verbessern.

5. Macy’s[link]

Im Jahr 2016 begann Macy’s mit der Einführung einer RFID-Initiative zur Verfolgung aller Artikel in seinen Filialen und Fulfillment-Centern. Als das Unternehmen RFID zum ersten Mal auf seine Modeabteilungen ausdehnte, wuchs sein Umsatzvolumen nach einigen Schätzungen um mehr als 200 Prozent – was nicht verwunderlich war, da die Genauigkeit der Bestände die Verfügbarkeit der Artikel erhöhen und zu Umsatzsteigerungen führen.

6. Best Buy [link]

Best Buy arbeitet mit dem Partner 3C Interactive zusammen, um ein wachsendes Kommunikationsprotokoll namens Rich Communication Services zu nutzen, das grundlegende Textnachrichten mit Produktbildern, Karten für die Abholung im Geschäft und weiteren Details zu Käufen ergänzen kann. Dadurch entsteht eine nahtlose Interaktion zwischen In-Store- und Online-Kommunikation.

7. Wal Mart [link]

Digitale TransformationWährend kleinere Einzelhändler wie die Fliegen fallen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Amazon die großen Namen wie Target, Home Depot, Best Buy oder Walmart ausschaltet. Letztere beschlossen jedoch, zu handeln, anstatt am Rande zu sitzen und auf das Unvermeidliche zu warten. Walmart greift seinen Konkurrenten Amazon unter anderem damit an, indem es seine Online-Rückgaberichtlinien geändert hat. Außerdem wird keine Mitgliedschaft benötigt, um Waren online zu bestellen. Darüber hinaus verbessert die Walmart Mobile App das Kundenerlebnis weiter. Mit dem neuesten Update können Kunden die Kosten (inklusive Mehrwertsteuer) auf ihren Einkaufslisten addieren, bevor sie das Haus verlassen. Sobald ein Kunde das Geschäft erreicht hat, kann er mit dem „Store-Assistenten“ der App interagieren, um ihn über eine Karte zu den Artikeln auf seiner Liste zu führen.

In einigen Walmart-Stores bewegen sich Bossa Nova-Roboter durch den Laden, scannen die Regale und informieren die Manager in Echtzeit über den Lagerbestand. Dies kann helfen, ein vorausschauendes Bestandsmodell aufzubauen und die Preise wettbewerbsfähig zu halten. Aber damit nicht genug. Walmart hat auch sein Angebot diversifiziert – durch den Kauf von Online-Markennamen wie Jet und Mod Cloth oder den Verkauf von Kleidung von Lord & Taylor. DeirHarvard Business Review [link] fasst diese Bemühungen gut zusammen: „Walmart wird immer mehr zum’digitalen Gewinner‘, da es ein schnell wachsendes E-Commerce-Geschäft aufbaut und auch bei digitalen Innovationen im Vergleich zu anderen stationären Händlern führend ist. Das ist ein Unternehmen, das sich in die digitale Welt begibt und Amazon für das Geld seiner Kunden einsetzt.

8. Sephora [link]

Die Schönheitskette Sephora hat digitale Projekte genutzt, um in der heutigen Einzelhandelswirtschaft nicht nur zu überleben, sondern auch zum führenden Schönheitsspezialisten der Welt zu werden. Das Unternehmen mit der Technologie seinen Kunden eine Reihe einzigartiger Angebote. Siese werden sowohl auf ihrer mobilen App als auch im Laden angeboten. Während andere Kosmetikfirmen stark auf Kaufhausverkäufe angewiesen sind, bietet Sephora ihren Kunden eine Reihe von Technologien, die es ermöglichen, Einkaufserlebnisse zu personalisieren. So ist es möglich Make-up virtuell mit Augmented Reality auszuprobieren, einen Hautton an eine Foundation mit Artificial Intelligence anzupassen und einen Duft über einen Touchscreen und parfümierte Luft zu erfahren.

9. Lowe’s [link]

Die Baumarktkette Lowe’s begann mit dem Einsatz von Augmented- und Virtual Reality -Tests in ihren Geschäften im Zuge des Debüts ihres virtuellen 3D-Holorooms im Jahr 2014. Dieser ermöglicht es Kunden, einen Raum auf einem Computer zu entwerfen und ihn in einer virtuellen Realität zu besichtigen. Später brachte das Unternehmen die Lowe’s Vision App und die View in Your Space Funktion auf den Markt, damit Kunden sich ein Bild machen können, wie Produkte im eigenen Haus aussehen würden. Eine In-Store-Navigationsanwendung unterstützt den Kunden bei der Navigation zu den Produkten, die er im Geschäft benötigt. Alle diese Apps zielen darauf ab, ein gemeinsames Kundenproblem zu lösen: Woher wissen Sie, ob etwas in Ihrem Raum gut aussieht?

10. Lolli and Pops [link]

Digitale TransformationSüßigkeiten und Geschenke-Einzelhändler Lolli und Pops hat kürzlich Mobica eingeführt, ein von Intel entwickeltes Treueprogramm zur Gesichtserkennung. Kunden, die sich für das Programm entscheiden, können in ein Geschäft gehen, und eine Kamera erkennt ihr Gesicht und sendet diese Informationen an eine App auf dem Tablett des Verkäufers. Mit diesen Daten kann der Mitarbeiter auf das individuelle Geschmacksprofil, Allergien und andere Informationen zugreifen und personalisierte Produktempfehlungen über KI-gestützte Analysen anbieten.

11. Kroger [link]

Die Lebensmittelhandelskette Kroger verwendet In-Store Analytics, um den Einkauf für Kunden zu personalisieren. Das Unternehmen nutzt prädiktive Verhaltensmodelle, um Werbeaktionen zu personalisieren und die Preise für seine Plus-Card-Mitglieder anzupassen, was zu einem wachsenden digitalen Kundenstamm geführt hat. Ab dem ersten Quartal 2017 wuchs die Zahl der mobilen Besuche daher stärker als das gesamte digitale Wachstum. Kürzlich hat Kroger auch seinen ClickList-Service vorgestellt, der es Kunden ermöglicht, Lebensmittel online zu bestellen und im Geschäft abzuholen.

12. Fabletics [link]

Fabletics verwendet ein digitales Umkleide-Tool namens omnicart, um neue Kunden zu identifizieren und eine persönlichere Erfahrung für sie zu schaffen. Das Tool ermöglicht es den Filialmitarbeitern, Produkte, die ein Shopper in einer Umkleidekabine anprobiert, in ein iPad zu scannen. Wenn der Käufer Fabletics-Mitglied ist und der Händler seine E-Mail-Adresse hinterlegt hat, wird die Kleidung automatisch in den Warenkorb gelegt. Nachdem der Kunde die Kleidung anprobiert hat, gibt er der Umkleidekabine ein Feedback auf dem iPad. Wenn er „nicht gefallen“ wählt oder einen Einkauf im Geschäft abschließt, wird der Artikel aus dem Warenkorb entfernt. Kunden, die mit Fabletics über mehrere Kanäle wie diesen einkaufen, sind für das Unternehmen 3,2x profitabler als diejenigen, die nur auf einem Kanal einkaufen.

13. Porsche [link]

Digitale Transformation

Das Kundenerlebnis bestimmt die digitale Strategie von Porsche. Porsche hat viel in das Verständnis des Porschefahrers investiert. Alle Kundendaten werden in ein zentrales CRM-Rechenzentrum gezogen und einer eindeutigen ID zugeordnet. Während des gesamten Lebenszyklus wird jede Kundeninteraktion an jedem Berührungspunkt dokumentiert. Dank dieser ID kennt Porsche die Erwartungen seiner Kunden für jeden Touchpoint. Die Daten ermöglichen zudem eine Echtzeit-Segmentierung und prädiktive Intelligenz, um den Kampagnenerfolg zu maximieren. So werden z.B. nur Kunden kontaktiert, die zu diesem Zeitpunkt tatsächlich am Kauf eines Autos interessiert sind, was zu einer signifikanten Steigerung der Gesamtverkaufsquote führt.

14. Deloitte [link]

Deloitte (Professional Services) gründete Deloitte Digital Today, ein Kompetenzzentrum, in dem alle technischen, digitalen und kreativen Kompetenzen zusammenkommen. So können ihre Kunden auf ihrem Weg der digitalen Transformation unterstützt werden. In der Podiumsdiskussion auf dem SAP Hybris Summit LIVE stellten Alcon Labs und doTERRA die Bedeutung der Partnerschaft von Deloitte für ihre Organisationen, sowie ihre Fähigkeit zur Modellierung der tatsächlichen Lösung dar. Diese Partnerschaft hat es beiden Organisationen ermöglicht, ihre derzeitige Technologielandschaft zu bewerten, ihre Strategie der digitalen Transformation zu entwickeln und die neuen Systeme nebeneinander aufzubauen und zu integrieren.

15. Alcon and BMW [link]

Digitale TransformationAlcon verfolgte einen „launch, learn, pivot“-Ansatz: Sie begannen mit einem Pilottransformationsprojekt in einem kleineren Markt, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden zufrieden sind und vor dem größeren Rollout alles richtig funktioniert. Erstmals in den USA und Brasilien eingeführt, lieferte die erste Transformation von Alcon die Roadmap für die Einführung in 27 weiteren Ländern innerhalb der nächsten drei Jahre. BMW hat seine digitale Transformation zunächst in den kleineren Märkten Mexiko, Dubai und Portugal eingeführt. Daraufhin haben sie ihre Motoren verfeinert um sich schließlich auf den weltweit zweitgrößten, deutschen Marktzu konzentrieren. Die BMW Führungskräfte stellten fest, dass es einfacher ist, eine Lösung nach einer erfolgreichen Implementierung zu skalieren, als sie zu verkleinern.

16. Neiman Marcus [link]

Das Kaufhaus Neiman Marcus gründete 2012 ein Innovationslabor in Dallas, TX, um neue Technologien zu testen. Seitdem hat das Geschäft „Memory Mirrors“ eingeführt – riesige Videobildschirme und Kameras, die es den Käufern ermöglichen, Outfits in 360 Grad zu sehen und Kleidungsoptionen nebeneinander zu vergleichen. Der Einzelhändler hat auch die visuelle Suchfunktion Snap Find Shop in seiner App eingeführt, mit der Kunden ein Foto von einem Schuh, einer Handtasche oder einem Kleidungsstück machen und einen ähnlichen Stil in der Produktlinie des Shops mithilfe von Artificial Intelligence finden können. Diese und andere Projekte zielen darauf ab, Schmerzpunkte für die Kunden zu lindern und das Einkaufserlebnis einfacher und unterhaltsamer zu gestalten.

17. Rockwell Automation [link]

Digitale Transformation

Die digitale Transformation hat für Organisation kein definiertes Start- oder Enddatum. Vielmehr muss ein Umfeld der kontinuierlichen Verbesserung geschaffen werden. Das Führungsteam von Rockwell Automation geht davon aus, dass sich das Unternehmen in Zukunft zu einem voll vernetzten Unternehmen entwickelt. Um dies zu erreichen, wird die aktuelle digitale Transformation daher zu einer Customer Experience Organisation. Diese legtden Grundstein für die Erreichung des Ziels eines vernetzten Unternehmens. Wenn man den richtigen Weg geht, plant und verfolgt, ist die digitale Transformation eine Reise, die es Unternehmen ermöglicht, sich für zukünftige Innovationen zu rüsten.

18. Kaiser Permanente [link]

Die größte Organisation im Gesundheitswesen in den USA, Kaiser Permanente, hat in den letzten Jahren große Fortschritte in der Telemedizin gemacht. Heute sind 52% der mehr als 100 Millionen Kaiser Permanente Patientenbegegnungen pro Jahr virtuelle Besuche.

19. General Electric [link]

General Electric ist immer noch inmitten einer kontinuierlichen Transformation, aber sie haben bereits mehr als die meisten getan. Das Unternehmen integrierte Sensoren in die Bereiche Luftfahrt, Transport, Fertigung, Gesundheitswesen und Energieerzeugung. Daraufhin entwickelten sie eine Software zur Analyse der resultierenden Daten. Das Software- und Dienstleistungsgeschäft erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 6 Milliarden US-Dollar – eine Steigerung von 20% gegenüber dem Vorjahr.

20. John Deere [link]

Digitale TransformationDer Agrarproduzent John Deere nutzt Datenanalysen, um die Rendite zu maximieren. Das Unternehmen hat daher Initiativen wie das John Deere Operations Center ins Leben gerufen, um den Landwirten einen tieferen Einblick in ihre Anlagen und Betriebe zu geben.

21. Liberty Mutual Insurance [link]

Das offene API-Entwicklerportal des US-Versicherers Liberty Mutual Insurance kombiniert öffentliche Daten mit proprietärem Versicherungswissen. Somit können zukünftige Produkte und Anwendungen für Autofahren und Lifestyle informieren.

22. Carnival Corp. [link]

Die Carnival Cruise Linie hat in den letzten Jahren eine Reihe von digitalen Projekten eingeführt, darunter ein tragbares Internet of Things (IoT) Gerät, das maschinelles Lernen und Datenanalyse für Kreuzfahrtpassagiere beinhaltet.

23. Domino’s [link]

Digitale TransformationDomino’s ist ein großartiges Beispiel dafür, wie ein benutzerzentriertes Design die Macht der Operationen nutzt. Die Pizza-Tracker-Technologie des Unternehmens ermöglicht dem Kunden Einblicke in den Betriebsablauf.

24. The North Face [link]

The North Face nutzt IBM Watson über IBM Expert Personal Shopper, um Produktempfehlungen zu personalisieren So können zum Beispiel die  besten Jacken für eine Expedition zum Amazonas während einer bestimmten Jahreszeit ausgewählt werden. Diese Empfehlungen führten zu einer Steigerung des durchschnittlichen Auftragswertes um mehr als 15%.

25. Fidelity [link]

1946 gegründet, hat Fidelity einen langen Weg zurückgelegt, wenn es um die digitale Transformation geht. Während viele andere Unternehmen der Finanzindustrie mit fintech-Start-ups zu kämpfen hatten, hat der multinationale Finanzdienstleister auf die Digitaltechnik gesetzt und das hat sich bewiesen.
Insbesondere die mobile App ist eine der herausragenden Entwicklungen von Fidelity. Mit einer aktuellen Bewertung von 4,7 Sternen und einer halben Million Rezensionen auf Apple ist es sicher, dass die Kunden mit der Fidelity App zufrieden sind. Einer der größten Erfolge ist, dass es diesem Unternehmen gelungen ist, die Desktop-Handelserfahrung in der App zu imitieren. So können Kunden auch unterwegs handeln und investieren.

25+1. Home Depot [link]

Home Depot leistet mit seinen Omnichannel-Fähigkeiten einen fantastischen Job. Das Unternehmen hat sein Online-Umsatzwachstum durch seine stationären Geschäfte erfolgreich unterstützt. Mit disem Ansatz können Kunden Produkte online kaufen und sie entweder zu sich nach Hause oder in ihren örtlichen Laden bringen lassen. Ein Online-Kauf und Lieferung aus dem Geschäft Option können Kunden daher ihre Produkte am nächsten Tag in einem zweistündigen Lieferfenster. Sie können die Produkte auch online kaufen und in den Laden zurückschicken. Wie Lowe’s hat auch Home Depot die Wegfindung innerhalb seiner App eingeführt. Dies hilft den Kunden, einfacher durch die Gänge zu navigieren und zu finden, wonach sie suchen. Das Unternehmen verzeichnete im vierten Quartal 2017 einen Umsatz von 23,9 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Verstehe die Grundlagen der digitalen Transformation. Lies dazu den Artikel Was ist digitale Transformation? [link]

Leave a Comment

Kurz mal quatschen

Gerade ist niemand online, aber wir freuen uns über jede Nachricht und antworten so schnell wie möglich!

Not readable? Change text. captcha txt